Obedience

Obedience, die "hohe Schule der Unterordnung”

Obedience übersetzt bedeutet Gehorsam und ist eine relativ neue Hundesportart, die wie das Agility ihren Ursprung in England hat. Sie wird auch als „Hohe Schule der Unterornung” bezeichnet. Hierbei kommt es beonders auf harmonische und exakte Ausführung der Übungen an. 


Ein gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung, denn bei Obedience-Prüfungen geht es nicht allein um den Gehorsam des Hundes, sondern auch die Sozialverträglichkeit des Hundes mit anderen Menschen und Hunden spielt eine große Rolle.

 

Neben den Übungsteilen aus der Begleithundprüfung, die Grundvoraussetzung zur Teilnahme an einer Obedience-Prüfung ist, kommen weitere Elemente hinzu, wie z. B. Apportieren, Positionswechsel auf Distanz, Sitz- und Platzübungen in der Gruppe mit anderen Hunden und noch einiges mehr. Im Gegensatz zu den anderen Prüfungen im Hundesport gibt es kein festes Schema, in welcher Reihenfolge die Prüfungsteile vorzuführen sind. Die Prüflinge führen nach den Vorgaben eines Ringstewards vor, der das Laufschema vorher mit dem Leistungsrichter festgelegt hat.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.